Schiesswesen


Das jagdpraktische Übungsschießen

 

Das regelmäßige Üben mit Jagdwaffen ist für die Jäger und Jägerinnen

unserer Kreisgruppe schon aus Verantwortung gegenüber den Mitmenschen und unserem Wild eine Selbstverständlichkeit und auch eine natürliche Verpflichtung.

 

Wir messen und Bewerten daher regelmäßig unsere Schießergebnisse.

 

 


Schießwart

Hans Wick

Tel: 08586-976101 / oder 08586-5288

E-Mail: wick-recycling@gmx.de



Beim jagdlichen Übungsschießen mit Jagdwaffen wird zwischen Kugelschuss und Schrotschuss unterschieden.

 

Der „Büchsenschuss „ (Kugelschuss) auf zugelassenen Schießständen wird auf eine genormte Wildscheibe

(z B. Fuchsscheibe oder Bockscheibe) ggf. Ringscheibe auf eine Distanz von 100 m abgegeben. Diese Disziplin

wird sitzend, stehend oder „angestrichen“ ausgeführt.

 

Beim „Schrotschuss „ (Flintenschuss) beträgt die Distanz 35m. Hier kann  ein Kipphase beschossen werden, der in wahlweiser Richtung am Schützen vorbeifährt.

Das Tontaubenschießen ist zweifellos die bekannteste Art des Übungsschießens.


Hervorragende Schützen bei der Jägerschaft Wegscheider-Land

 

 

Traditionell testen die Wegscheider Jäger jedes Jahr vor Aufgang der Jagdsaison ihre Schießfertigkeiten.Organisiert wird dieses jagdliche Schießen vom Schießwart Hans Wick, unterstützt von Hans Schwarz und  Fabian Kinateder in der Anlage des Jäger- und Schützenvereins Kropfmühl.

Geschossen wurde jeweils mit rehwildtauglichem Kaliber je 5 Schuß auf 100 m. Einmal von einem aufgebauten Hochsitz und dazu stehend angestrichen, zum Schluß zusätzlich 5 Schuß liegend auf 50 m.

Schrotschüsse auf Kipphase waren wegen Umbauarbeiten heuer nicht möglich. Stattdessen wurde die Ersatzdisziplin liegend ausgewählt.

Die Schießergebnisse aller Teilnehmer waren hervorragend und unterschieden sich nur um Einzelpunkte.

 

1. Sieger mit der höchstmöglichen Punktzahl (150) wurde Reinhard Holzner, knapp dahinter Fabian Kinateder mit 149 Punkten und als Drittplatzierter qualifizierte sich Franz Schätzl jun. mit 148 Punkten. 

Foto (Wolfgang Lang) / Bildunterschrift v.l.n.r.

1.Vors. Alois Rosenberger, Franz Schätzl, Fabian Kinateder, Reinhard Holzner 


Ergebnisse des Jagdlichen Schießens vom Samstag, den 13. April  2019 

Name Rang
Holzner Reinhard 1
Kinateder Fabian 2
Schätzl Franz jun. 3
Oberneder Werner 4
Bauer Andreas 5
Rosenberger Alois 6
Kinateder Heinz 7
Gubisch Jonas 8
Unfried Martin 9
 Bauer Alois  10

Wir gratulieren allen Schützen


„70 Jahre im Dienst für Wild und Natur" – die Jubiläumsnadel 2019

 

 

Nachdem die BJV-Büchsennadel im Jahr 2018 ihr 10- jähriges Jubiläum mit einer Sonderprägung gefeiert hat, folgt jetzt die nächste Würdigung. Getreu dem Motto „70 Jahre im Dienst für Wild und Natur" hat der BJV-Schiessausschuss mit Hilfe der Künstler Dr. Paul Leonhardt und Nicole Schmidtpeter eine neue Ehren-Schießnadel konzipiert. Die Künstler schließen sich Dr. Jörg Mangold an, der über Jahre hinweg die BJV-Schießübungsnadeln gestaltet hat.

 

 

Mit Erfüllung der entsprechenden Anforderungen kann diese schöne Sonderprägung im Jahre 2019 von Jägerinnen und Jägern erworben werden. Diese Anforderungen sind im „BJV-Übungsheft für das jagdpraktische Schießen" hinterlegt, in welches man auch seinen erfolgreichen Übungsnachweis eintragen lassen kann. Ebenso kann die Nadel mit Hilfe der BJV-Anschussscheibe geschossen werden, wie es sich im Jahr 2018 bestens bewährt hat.

 

 

Die Jubiläumsnadel 2019 ist eine limitierte Sonderprägung, die seltenen Charme und Charakter besitzt. Erhältlich bei erfolgreichem Übungsnachweis über die BJV-Service-GmbH - solange der Vorrat reicht. Viele BJV-Kreisgruppen und Jägervereine organisieren Schießveranstaltungen, bei denen diese Jubiläumsnadel erworben werden kann - erkundigen Sie sich bitte vor Ort.

 

 

Die Prägung zeigt einen reifen Auerhahn (Tetrao urogallus) vor der Silhouette Bayerns mit bayerischem Rautenmuster. Der zum Hochwild zählende „Große Hahn" symbolisiert den Glanz und die Schönheit der bayerischen Natur mit ihren Geschöpfen. Zu sehen ist ebenfalls das „BJV-Anschuss-Kleeblatt" nach Gerhard Schröter, Dr. Werner Dondl und dem Referat Schießwesen. Das BJV-Emblem und das Eichenlaub symbolisieren den anerkannten bayerischen Jagd- und Naturschutzverband.

 

 

Weitere Informationen:

 

 

Schießen Sie die Jubiläumsnadel 2019 mit Hilfe der BJV-Anschussscheibe. Bedingungen: mit 3 Schuss mit wildartzugelassenem Kaliber (mind. .222 Rem) innerhalb Kreis A oder 5 Schuss innerhalb Kreis B. Die BJV-Anschussscheibe können Sie hier downloaden. Lassen Sie sich die erfolgreiche Übung von der Schießaufsicht belegen, damit können Sie die Nadel bei der BJV-Service-GmbH erwerben, Hohenlindnerstraße 12, 85622 Feldkirchen; Tel.: 089 / 99 02 34 22; Fax: 089 / 99 02 34 35;

E-Mail: service@jagd-bayern.de;   

 

Internet: www.bjv-service.de

 

 

 

Bei weiteren Rückfragen wenden Sie sich bitte an das BJV-Referat Schießwesen: Bayerischer Jagdverband e.V., BJV-Referent für Schießwesen, Max Peter v. Montgelas, Hohenlindnerstr. 12, 85622 Feldkirchen, Tel. 089/ 99 02 34 -23,

E-Mail: maxpeter.montgelas@jagd-bayern.de

 

Hier finden, finden Sie Anschuss-scheiben für den Schießstandbesuch zum Ausdrucken.

( Hier klicken.... )

 

Schießanlagen

Name der Anlage Internet-Adresse
SLG Sportschützen Stoaberg
 http://www.slg-stoaberg.de/

Reinigung und Pflege