Schiesswesen


Das jagdpraktische Übungsschießen

 

Das regelmäßige Üben mit Jagdwaffen ist für die Jäger und Jägerinnen

unserer Kreisgruppe schon aus Verantwortung gegenüber den Mitmenschen und unserem Wild eine Selbstverständlichkeit und auch eine natürliche Verpflichtung.

 

Wir messen und Bewerten daher regelmäßig unsere Schießergebnisse.

 

 


Schießwart

Hans Wick

Tel: 08586-976101 / oder 08586-5288

E-Mail: wick-recycling@gmx.de



Beim jagdlichen Übungsschießen mit Jagdwaffen wird zwischen Kugelschuss und Schrotschuss unterschieden.

 

Der „Büchsenschuss „ (Kugelschuss) auf zugelassenen Schießständen wird auf eine genormte Wildscheibe

(z B. Fuchsscheibe oder Bockscheibe) ggf. Ringscheibe auf eine Distanz von 100 m abgegeben. Diese Disziplin

wird sitzend, stehend oder „angestrichen“ ausgeführt.

 

Beim „Schrotschuss „ (Flintenschuss) beträgt die Distanz 35m. Hier kann  ein Kipphase beschossen werden, der in wahlweiser Richtung am Schützen vorbeifährt.

Das Tontaubenschießen ist zweifellos die bekannteste Art des Übungsschießens.


Schießanlagen

Name der Anlage Internet-Adresse
SLG Sportschützen Stoaberg
 http://www.slg-stoaberg.de/

Aufbewahrung WaffentressorschlüsselUrteil